Lymphstau durch Sommerhitze

 

SOMMER, SONNE, SCHWERE BEINE...

 

Während die einen die sonnigen Tage voller Wonne geniessen, reagieren andere mit körperlichen Symptomen, zu denen schwere Beine, geschwollene Augen und ein Gefühl von allgemeinem aufgedunsen sein zählen.

 

Durch die hohen Temperaturen reagiert der Körper mit einer Erweiterung der Blutgefässe um die Haut besser zu durchbluten und somit die Wärmeaustauschfläche zu erhöhen. Die Gefässerweiterung der Venen kann jedoch zur Folge haben, dass die Venenklappen nicht mehr richtig arbeiten und sich das Blut vermehrt in den Beinen staut. Zudem verstärkt die Wärme die Schwerkraft und erschwert den Rückstrom des Blutes zum Herzen zusätzlich.

 

Dieser Blutstau hat auch einen grossen Einfluss auf das Lymphsystem, welches nun besonders gefordert ist.

Die Blutflüssigkeit sickert durch die Erweiterung der Gefässe leichter in das Gewebe und kann dann nicht mehr genügend schnell über das Lymphsystem abtransportiert werden. Zudem kann sich durch die Hitze und einen dadurch entstandenen Wassermangel die Flüssigkeit verdicken, was den Stau noch mehr begünstigt.

Typische Symptome für einen solchen Lymphstau sind geschwollene Augen, schwere Beine, Wassereinlagerungen, Cellulitis und verschleimte Atemwege.

 

 

Eine manuelle Lymphdrainage kann helfen, diese Stauungssymptome zu lindern.

 

 

Bei der manuellen Lymphdrainage wird mit sanften Griffen und Streichungen entlang der Lymphbahnen und Lymphknoten der Fluss der Lymphe wieder angeregt.

 

Wirkung der manuellen Lymphdrainage:

  • entwässernd
  • entgiftend
  • entschlackend
  • beruhigend
  • stärkt das Immunsystem

 

Weitere Tipps zur Selbsthilfe:

 

  • Beine kalt abduschen, Kneipp-Kur
  •   Fussbäder mit Natron und/ oder Apfelessig
  •  Flache Schuhe tragen und möglichst oft barfuss gehen
  • Leichte Bewegung trotz hohen Temperaturen wie:

Abend- oder Morgenspaziergänge, Radfahren, Schwimmen (im kalten Wasser), Trampolinspringen, Beingymnastik (auch im Sitzen z.B. im büro etc.)...

  • Beine zwischendurch immer wieder hochlagern
  • Unterstützende Nahrungsaufnahme:

           Entwässernde Nahrungsmittel:

Basilikum, Ingwer, Petersilie, Fenchel, Gurken, Kopfsalat, Bierrettich, Meerrettich, Sellerie, Karotten, Tomaten,    Radieschen, Zucchetti, Rhabarber, Ananas, Papaya, , Melone, Birnen, Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Trauben, Wassermelone, Zitrone, Reis, Kartoffeln, getrocknete Aprikosen oder Feigen

          

 

Kaliumreiche Lebensmittel:  (Kalium reguliert den Wasserhaushalt im Körper)

           Trockenfrüchte, Nüsse, Avocado, Grünkohl, Spinat, Blumenkohl, Brokkoli, Erbsen, Pilze, Müsli, Vollkornbrot,    

           Aprikosen, Bananen, Himbeeren, Kiwis...

 

Salzarme Speisen zu sich nehmen, da Salz in der Nahrung die Einlagerung von Wasser im Gewebe fördert. Also auf Chips, Pommes, Salznüsse etc. besser verzichten.

 

  • Viel Wasser Trinken!
  • Unterstützung durch Heilpflanzen: 

Brennessel, Kalmus, Goldrute, Löwenzahn, purpurner Sonnenhut, Mäusedorn wirken entwässernd.

(Achte jedoch darauf, dass du auch wieder genügend Elektrolyte und Flüssigkeit aufnimmst)

 

Äusserlich angewendet:

Ringelblume (entwässernd)

Rosskastanie, Weinlaub (stärkt die Venenwände)

           Mäusedorn (gefässverengend, venenstärkend, diuretisch)

 

 

 

****   Mobile Massagen / Therapien   ****

Geniessen Sie eine Massage oder sonstige manuelle Behandlung direkt bei Ihnen zu Hause, in Ihrem Garten, auf der Terrasse oder auch an ihrem Arbeitsort.

 

Die Massageliege, eine Auswahl an verschiedenen Ölen und weitere Massageutensilien bringe ich für Sie mit. Das einzige was Sie benötigen ist ein Frotteetuch (zu Hause) und genügend Platz für die Massageliege.

 

Eine mobile Behandlung eignet sich um sich selbst etwas Gutes zu tun oder auch als Geschenkidee.

Überraschen sie Freunde / Freundinnen, Eltern, Partner / Partnerin, Mitarbeiter / Mitarbeiterin(nen), Angestellte etc. zu besonderen Anlässen wie z.B.:

 

  • Muttertag
  • Vatertag
  • Geburtstag
  •  Polterabend
  • Mädelsabend
  • Firmenanlässen / Weiterbildungen / Pauseneinlage im (Arbeits-)Alltag etc.
  • Um einfach mal Danke zu sagen...

 

Preis: 50 Minuten Behandlung: 100 Fr.

Bei mehreren Behandlungen sind auch 20 oder 30 Minuten Behandlungsdauer möglich.

 

Weg- und Transportkosten sowie Aufbau der Liege (im Umkreis von 25 km): 25 - 45 Fr.

                                                                                              


Hurra der Frühling ist nun da!!!

 

Die Natur erwacht, die Tage werden länger, die Sonne zeigt sich wieder vermehrt, Wiesen und Wälder ergrünen und erblühen, die Vögel zwitschern...

Doch viele Menschen fühlen sich nach der jahreszeitlichen Umstellung vom dunklen Winter in den hellen Frühling müde, energie- und antriebslos, unausgeglichen, gereizt, leiden unter Kopf- oder Gliederschmerzen, Schwindel und Kreislaufschwäche, reagieren allgemein sehr wetterfühlig und fühlen sich alles andere als zu neuem Leben erweckt.

 

Der Hormonhaushalt spielt dabei eine grosse Rolle. Die Produktion des Glückshormons Serotonin hängt vom Tageslicht ab. Während der langen Winterzeit haben sich die körpereigenen Reserven dieses Hormons erschöpft und das Schlafhormon Melatonin kann nun seine volle Wirkung entfalten.

Endorphin, Testosteron und Östrogen werden zudem im Frühling verstärkt ausgeschüttet. Diese hormonelle Umstellung wie auch die Anpassung der körperlichen Funktionen auf wechselnde äussere Einflüsse wie z.B. die Temperaturveränderung, sind starke Belastungen für den Körper und verbrauchen Energie. Dieser Energieverbrauch kann zu einem Defizit führen, das sich auf unseren gesamten Organismus auswirkt. Unser Immunsystem ist geschwächt, wir reagieren anfälliger auf Krankheitserreger, frieren schneller, haben weniger Ausdauer etc.

Bei steigenden Temperaturen weiten sich ausserdem die Blutgefässe aus und sorgen so für eine Senkung des Blutdrucks.

Nach dem Winter ist oft auch unser Depot an Vitalstoffen aufgebraucht. Eine saisonal bedingte vitamin- und mineralstoffärmere Ernährung und das Fehlen von Sonnenlicht sind die Ursache.

Dafür haben sich durch diesen Mangel an gesunder Ernährung, wie auch durch den Mangel an Bewegung und frischer Luft oft einiges an Stoffwechselendprodukten, Toxinen, Säuren etc. in uns angesammelt, die weniger ausgeschieden werden konnten. Dies hat ebenfalls einen grossen Einfluss auf unsere Gesundheit. Sämtliche Organsysteme werden dadurch beeinflusst. Das kann zur Folge haben das wir an Muskelverspannungen, Verdauungsbeschwerden, Lymphstauungen, Hautbeschwerden, Bronchitis, Schnupfen, Allergien etc. leiden oder andere Krankheitssymptome stärker auftreten.

 

 

Tipps gegen Frühjahrsbeschwerden:

  • Viel Bewegung an der frischen Luft und im Sonnenlicht
  •  Wechselduschen
  • Bürstenmassagen
  • Entsäuerungsbäder
  • Frische, leichte, vitaminreiche und basische Ernährung
  • Verzicht oder Reduktion von Zucker, Weissmehl,
  • Fertigprodukten, Milch
  • Verzicht oder Reduktion von Koffein, Nikotin, Alkohol
  • Ausreichend trinken
  • Genügend Schlaf (7-8 Stunden)
  • Motivierende, liebevolle Gedanken
  • Mittagsruhe (mind. 15-30 Minuten) oder Powernap
  • Yoga, Entspannungsübungen, Atemtherapie, Meditation

 

 

Folgende Therapien können ihnen unterstützend behilflich sein:

  • Gezielte Vitalstofftherapie und Ernährungsberatung
  • Phytotherapie: Zur Ausleitung und Entgiftung, Stärkung von Körper, Geist und Psyche...
  • Manuelle Lymphdrainage: Förderung der Ausscheidung und Entschlackung, Stärkung des Abwehrsystems, Regulierung des Blutdrucks, Beruhigung des vegetativen Nervensystems...
  • Fussreflexzonenmassage:  Zur Anregung und Stärkung der Ausscheidungsorgane, Stärkung und Harmonisierung der Körperkräfte und Funktionen...
  • Schröpfen: Anregung der Körperorgane und Selbstheilungskräfte, befreit den Körper von Toxinen, Stoffwechselendprodukten, Säuren...
  • Klassische Massage: Um Verspannungen und Verklebungen zu lösen, die Durchblutung anzuregen, Verschlackungen aus dem Körper zu leiten und Stress zu lindern...

 


Gesichts- Lymphdrainage

 

STRESS  -  NERVOSITÄT  -  AKNE  -  UNREINE, IRRITIERTE HAUT  -  NARBEN  -   TRÄNENSÄCKE  -  MIGRÄNE / KOPFSCHMERZEN  -   VERSTOPFTE NASE  -   

NEBENHÖHLENENTZÜNDUNGEN  -   ALLERGIEN  -   GESCHWOLLENE LYMPHKNOTEN  -  INFEKTANFÄLLIGKEIT

 

Eine entspannende, sanfte Behandlung mit vielerlei Wirkungen und hohem Wohlfühlfaktor.

 

Die manuelle Lymphdrainage im Gesicht ist eine lindernde und entspannende Massage mit sanften, kreisenden und streichenden Bewegungen.

 

 

Das Lymphsystem durchzieht unseren ganzen Körper mit unzähligen Lymphbahnen und Lymphknoten. Es ist das grösste Organ unseres Immunsystems und dient dem Abtransport von Flüssigkeit und Abfallstoffen (Toxine, Stoffwechselendprodukte, Bakterien) aus dem Gewebe. In den Lymphknoten wird die Lymphflüssigkeit gefiltert. Befinden sich zu viele Schadstoffe in der Gewebeflüssigkeit, kann dies zu einem Stau führen. Der weitere Abtransport ist nicht mehr gewährleistet. Dadurch können verschiedene Beschwerden mit Schwellungen, Rötungen, Entzündungen, Verstopfungen, Eiterbildungen, Ödemen etc. auftreten.

Durch die manuelle Lymphdrainage kann man diese Stauungen lösen, die Lymphe wieder ins Fliessen bringen und zusätzlich die Durchblutung anregen.

 

Dies führt zu einem besseren Hautbild, fördert die Reperatur der Zellen,  wirkt verjüngend, glättet die Haut, unterstützt die Entgiftung,  lindert Schmerzen und stärkt das Immunsystem.

 

Diese Technik hat zudem eine sehr beruhigende Wirkung auf das Nervensystem und wird auch Menschen, die unter Stress, Nervosität und Angststörungen leiden empfohlen.

 

 

 

 


Was tun bei Heuschnupfen?

 

Leidest du unter Heuschnupfen und fürchtest dich jetzt schon vor dem grossen Pollenflug?

 

Gerne stehe ich dir beratend und unterstützend zur Seite und setze ein individuell abgestimmtes Therapiekonzept zusammen.

Vorbeugend lässt sich viel machen, damit die Symptome für diesen Frühling gelindert werden oder gar ganz ausbleiben.

Doch auch im Akutfall ist es nicht zu spät für eine Behandlung.

 

Bei der Heuschnupfentherapie werden von mir folgende Therapiemethoden eingesetzt:

  • Ernährungsberatung
  • Darmsanierung / Schleimhautsanierung
  • Orthomolekulare Medizin
  • Unterstützende Heilpflanzen in Form von Tinkturen, Gemmo, Spagyrik , Tee`s und/oder auch Blütenessenzen
  • Manuelle Unterstützung (Entlastung des Lymphsystems, verschiedene Reiztherapien oder Ausleitverfahren)

 

 Weitere Themen welche atopische Erkrankungen beeinflussen können:

  • Stress bzw. Stressreduktion
  • Entspannungsmöglichkeiten finden und in den Alltag einbauen
  • Stärkung des Immunsystems durch verschiedene Methoden (z.B. nach Kneipp)
  • Lebensthemen, Lebensmuster, Gewohnheiten und Glaubenssätze betrachten 

Am besten du beginnst so bald wie möglich damit um gestärkt in den Frühling starten zu können.


Aktueller Kurs für Kinder


Kleine Geschenke für sich und seine Mitmenschen

 

In meiner Praxis biete ich auch gesunde und liebevoll von mir hergestellte Dinge zum Verkauf an.

Im Angebot sind:

  • Geschenkgutscheine 
  • Kirschkernkissen
  • Duftkissen
  • Lavendelherzchen
  • Teelichter
  • Tee und Brennesselsamen in schönen Glasdosen
  • handbemalte Mandala Dosen aus Holz (Im Shabby Stil)
  • Mandala Steine
  • Ritualkissen (wie Handpuppe bespielbar) für Kinder