Klassische Massage

 

 

 

 

 

Die klassische Massage ist wohl eine der bekanntesten Massagearten in Europa. Sie basiert auf  fünf Handgriffen, die aufgrund ihrer Wirkung in unterschiedlichen Phasen angewendet werden. Zu diesen Griffen zählen die Streichungen, Knetungen, kreisenden Bewegungen, Klopfungen und Vibrationen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirkung der klassischen Massage:

 

  • Lokale Steigerung der Durchblutung
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Entspannung der Muskulatur
  •  Lösen von Verklebungen und Narben
  •  Verbesserung der Wundheilung
  •  Schmerzlinderung
  • Wirkt vagoton und verbessert auch Atmung und Schlaf
  • Psychische Entspannung, Reduktion von Stress
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
  • Verbesserte Leistungsfähigkeit und Regeneration
  • Anregung der körperlichen Entschlackung und Entgiftung

 

Die Behandlung eignet sich bei:

 

  • Verspannungen
  •  Verhärtungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Posttraumatischen Veränderungen
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Überbelastungen in Armen, Beinen...
  • Verdauungsbeschwerden
  • Stress
  • Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • Körperliche und psychische Anspannung
  • Nervosität
  • Psychosomatischen Krankheitsbilder, die sich auf das Herz und den Blutkreislauf beziehen
  • Zur Gesundheitsprävention
  • Um sich etwas Gutes zu tun und einfach nur abzuschalten und zu geniessen

 

 

Keine Massage sollte durchgeführt werden bei:

 

  •  Akuten Entzündungen
  • Fieber
  • Erkrankungen der Gefässe
  • Traumatischen Verletzungen
  • Bei Krampfadern (einfach keine Beinmassage)
  •  Ansteckenden Hautkrankheiten, deren Keime verschleppt werden können

 

 

Die klassische Massage kombiniere ich oft und gerne auch mit anderen manuellen Therapiemethoden wie z.B. Gua Sha, Schröpfmassage, Schröpfen oder der Dorn Wirbelsäulenbehandlung um optimal auf den individuellen Gesundheitszustand einzugehen.

 

Es besteht aber auch die Möglichkeit eine Ganzkörpermassage zu geniessen. Dabei werden Füsse, Beine, Arme, Nacken, Rücken massiert. Die Massage kann auch je nach Bedürfnis und Indikationen auf Bauch, Brustbereich und Kopf erweitert werden.

 

Dauer der Teilkörpermassage: je nach Indikation, 40 bis 60 Minuten

 

Ganzkörpermassage: 90 Minuten