Wirbelsäulen- und Gelenkbehandlung nach Dorn

Die Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn ist eine sichere und effektive Therapiemethode bei Gelenkbeschwerden, Wirbelsäulenproblemen und daraus resultierenden organischen Störungen.

 

Unsere Wirbelsäule ist einerseits das zentrale Stützorgan unseres Körpers, andererseits auch die Schutzhülle für unser Rückenmark, das zentrale Steuerungsorgan für alle Körperfunktionen.

Kommt es zu Verschiebungen, Fehlstellungen oder Blockierungen eines oder mehrerer Wirbel, so kann dies zu erheblichen Schmerzen führen und die Organe können nicht mehr optimal versorgt werden.

Dies hat zur Folge dass vielerlei Symptome mit oder ohne Schmerzen wie z.B. Verdauungsstörungen, Tinnitus, Kopfschmerzen etc. auftreten können.

Zudem führt eine Fehlstellung einzelner Wirbel, deren Ursache manchmal auch in einer Beinlängendifferenz oder Beckenschieflage liegt oft auch zu Schmerzen an Rücken, Schultern, Kiefer, Hüfte, Becken und Knien.

Bandscheiben und Menisken werden beeinträchtigt, Muskeln überbeansprucht etc.

 

Mit einem verschobenen Wirbel sind oft auch emotionale Erlebnisse verbunden.

Durch die Behandlung können daher emotionale und energetische Blockaden gelöst werden.

 

Wenn nötig werden zu erst Beinlänge und Beckenlage korrigiert. Dann werden die Wirbel der gesamten Wirbelsäule nach ihrer Position kontrolliert und durch eine sanfte Druckmethode unter Bewegung wieder in ihre richtige Lage gebracht.

Dies geschieht auf eine sehr sanfte und ungefährliche Weise. Es wird weder ruckartig gerissen noch gerenkt, so dass Bänder und Nervenleitungen geschont bleiben.

 

Selbsthilfeübungen für Zuhause sind ein fester Bestandteil jeder Behandlung nach Dorn. Diese sind einfach auszuüben, gut in den Alltag zu integrieren und nehmen nur wenig Zeit (2 bis 5 Minuten)  in Anspruch.

 

Wirkung der Behandlung:

  • Wiederherstellung der Haltung
  • Ausgleich von Beinlängen
  • Beckenausgleich
  • Richtet Wirbel und Gelenke wieder ein
  • Löst Blockaden (körperlich, psychisch und energetisch)
  • Lindert Schmerzen
  • Verbessert die Beweglichkeit
  • Reguliert die Organfunktionen
  • Verbessert die Abwehrkräfte
  • Löst Verkrampfungen und Verspannungen
  • Verbessert die Durchblutung
  • Stabilisiert die Wirbelsäule und Gelenke
  • Verbessert den Schlaf
  • Steigert die Konzentration
  • Hilft Körperbewusstsein zu entwickeln
  • Reduziert Stress
  • Bringt das vegetative Nervensystem wieder in Balance
  • Harmonisiert Energieabläufe
  • Steigert die Leistungsfähigkeit

 

Die Behandlung eignet sich bei:

  • Rückenschmerzen und Gelenkschmerzen aller Art (Füsse, Knie, Hüfte, Kreuz, Schultern, Ellbogen, Handgelenke...)
  • Fehlhaltungen
  • Verspannungen
  • Ischiasschmerzen, Ischialgie
  • Lumbago (Hexenschuss)
  • Blockaden in der Wirbelsäule
  • Beckenschiefstand
  • Beinlängendifferenz
  • Eingeschränkte Beweglichkeit
  • Spinalkanalverengung
  • Diskushernie (Bandscheibenvorfall)
  • Schleudertrauma
  • Frozen shoulder
  • Rheuma, Arthrose, Arthritis
  • Hohlkreuz
  • Morbus Scheuermann
  • Morbus Bechterew
  • Empfindungsstörungen (z.B. Einschlafen) von Fingern, Händen, Armen, Beinen, Füssen)
  • Nach Frakturen, Verstauchungen, Luxationen etc.
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Herzbeschwerden
  • Verschiedene Organstörungen

 

Ursachen für Fehlstellungen:

  • Stürze
  • Unfälle
  • Längere einseitige Belastungen (z.B. am Arbeitsplatz)
  • Lange Autofahrten
  • Häufig überschlagene Beine beim Sitzen
  • Falsche Schlafstellung
  • Falsche bzw. übermässige Dehnübungen
  • Fehlhaltungen aufgrund psychischer Faktoren (Stress, Ängste, Unsicherheit...)

 

Nach der Behandlung:

 

Die folgenden zwei, drei Tage sollten grössere Anstrengungen vermieden werden.

In diesen Tagen sollte man viel trinken (Wasser, Kräutertee) um die Entgiftung zu unterstützen, so dass aufgestaute Ablagerungen und Giftstoffe freigesetzt und abtransportiert werden können.

Leichte Schmerzen (ähnlich wie Muskelkater) können an den korrigierten Wirbeln auftreten. Dies ist ein Zeichen der Stabilisierung der neuen Wirbellage.