· 

Luft - unser wichtigstes Lebenselixier

 

Winterzeit bedeutet für viele Menschen den Rückzug in die eigenen vier Wände. Man macht am Wochenende vielleicht ab und zu einen Ausflug in die Berge oder einen Spaziergang. Unter der Woche jedoch wird nach der Arbeit höchstens noch schnell das Fitnessstudio besucht um dem Winterspeck entgegenzuwirken oder man erledigt im Shoppingcenter seine Einkäufe bevor man sich wieder in die geheizte (oft überheizte) Wohnung begibt.

 

Leider ist den meisten Menschen dabei gar nicht bewusst, dass sie unter einem chronischen Sauerstoffmangel leiden. Doch dieser stetige Mangel beeinflusst unsere Gesundheit mehr als wir ahnen.

 

Unsere Gesundheit und der Alterungsprozess hangen wesentlich davon ab,

wie viel O2  wir einatmen, aufnehmen und was davon unsere Zellen erreicht.

 

Wer ist gefährdet?

  • Menschen die in grossen Städten arbeiten und / oder wohnen, da der O2- Gehalt in Ballungsgebieten deutlich unter dem Durchschnitt liegt.
  •  Menschen die sich vorwiegend in geschlossenen Räumen aufhalten. Der O2- Gehalt in geschlossenen Räumen schwankt zwischen 19-21%. 
  • Aktive, sportliche Menschen, die dadurch einen erhöhten Sauerstoffbedarf haben und in unbelüfteten Räumen ihrem Sport nachgehen. 
  • Menschen, die nicht „richtig“ atmen.
  • Menschen, die unter Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen leiden
  • Raucher

 

Folgen einer Sauerstoffunterversorgung:

 

·        Durch einen stetigen O2- Mangel beginnt der Körper immer mehr zu übersäuern. Dies fördert die Entstehung vielerlei Krankheiten.

 

·        Die Körperzellen und vor allem auch die Hirnzellen sterben ausserdem schneller ab.

 

·        Mehr als die Hälfte aller „krankheitserregenden“ Lebewesen leben ohne Sauerstoff. Die restlichen in einem sauerstoffarmen Milieu. In diesem übersäuerten Milieu können sie sich dann vorzüglich vermehren.

Eigentlich sind diese niederen Mikroorganismen ja nicht krankheitserregend. Erst wenn sie in einem Übermass vorhanden sind, können sie für unseren Organismus schädlich werden. 

 

·        Da die Widerstandskraft der Körperzellen nachlässt, haben diese dadurch eine kürzere Lebensdauer und der Körper altert schneller.

 

 

Dies geschieht bei einem O2 – Mangel mit den Zellen:

 

Du beginnst in deinen Kraftwerken (Mitochondrien) Glucose (Einfachzucker) zu fermentieren.

Dies ist ein anaerober Prozess. Dadurch wird energieärmeres ATP geliefert und Milchsäure entsteht.

 

 

Diese Krankheiten und Symptome können durch einen Sauerstoffmangel auftreten oder begünstigt werden:

  •  Chronische Müdigkeit / Energiemangel
  •  Konzentrationsschwäche
  • Leistungsverminderung
  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Reizbarkeit
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Diverse Entzündungen und Entzündungskrankheiten
  • Erkrankungen des Rheumatischen Formenkreises
  • Allergien
  • Haarausfall
  • Cellulitis
  • ...und noch viele weitere Symptome und Krankheiten 

 

Fazit:

 

Unsere Körperzellen brauchen viel Sauerstoff!!!

 

Wenn unser Körper und damit die Zellen mit ausreichend O2  versorgt werden, entziehen wir somit allen Lebewesen, die ohne Sauerstoff leben oder sich in einem sauren Milieu aufhalten die Lebensgrundlage.

 

Die Verbrennung / der Abbau von lebenswichtigen Stoffen und der daraus erzielte Energiegewinn verbessern sich um ein Vielfaches.

 

 

Das kann ich für mich und meine Gesundheit tun:

 

  • Mich so oft es möglich ist draussen in der Natur aufhalten.
  • Waldspaziergänge
  • Die Räume regelmässig lüften
  •  Weniger Sport in geschlossenen Räumen, dafür mehr Sport an der frischen Luft
  • Bewusstes Atmen
  • Atemübungen, Yoga...
  • Auf Rauchen verzichten
  • Stress vermeiden oder zumindest reduzieren

 

 

Das sollte jedem Menschen bewusst sein:

 

Die Luft ist das Element in dem wir leben. Ohne geht es nicht!!

 

Daher sollten wir uns alle Gedanken über den Rückgang des Sauerstoffgehaltes und die massiv zunehmende Verschmutzung der Atmosphäre machen.

 

Unsere Sauerstofflieferanten nehmen immer mehr ab. 

Dies geschieht dadurch, dass die Welt-Meere immer schmutziger und die Waldflächen verkleinert werden.

 

Unsere Luft wird massiv mit Schadstoffen belastet. (Darauf werde ich nun aber nicht näher eingehen. Dies kann ich ein andermal, wenn ich mich mit dem Thema „Schadstoffbelastungen im Körper“ widme.)

Hauptverantwortlich für die Luftverschmutzung sind Landwirtschaft und Nutztierhaltung, die Verbrennung fossiler Brennstoffe für Stromerzeugung, Luft- und Strassenverkehr, Industrie und Haushalte, industrielle Prozesse und der Einsatz von Lösungsmitteln (z.B. in der chemischen- und Mineralstoffindustrie) und die Abfallbehandlung.

 

Wir haben schon lange das Mass der Dinge überschritten und sollten uns vielleicht auch einmal Gedanken darüber machen wieso in den öffentlichen Medien nur über CO2 und die globale Erwärmung diskutiert wird, weshalb erneuerbare und umweltverträgliche Energiegewinnung aber nicht wirklich gefördert wird und stattdessen sogar noch fleissig Gift in die Atmosphäre gesprüht wird.

 

Sei dir bitte bewusst was die Luft für uns alle bedeutet.

 

Lebe in Achtsamkeit, Liebe und Respekt zu dir, allen Lebewesen und unserem Planeten Erde. 

 

Danke und alles Liebe

Doris

 

Kreativ- und Naturheilpraxis Bellis